2022 01 01 auftakt 003Hissen der Jubiläumsfahne zum Auftakt eines Veranstaltungsreigens

Gramschatz - Mit dem Hissen ihrer Jubiläumsfahne mitten im Dorf neben der Pfarrkirche St. Cyriakus haben die Gramschatzer ein besonderes und lange vorbereitetes Jahr begonnen. „1250 Jahre Gramschatz und das ganze Jahr was los!“, heißt es auf einem Flyer, der für das Jahr 2022 bis zum Silvestertag über 20 Programmpunkte zum Dorfjubiläum auflistet.

Leider konnte der Auftakt der zahlreichen Feste, der Vorträge, Wanderungen, Konzerte, einer Ausstellung und eines Wirtshaussingens nur in kleinem Rahmen stattfinden. Das Anstoßen mit Sekt, Glühwein oder Punsch mit der gesamten Bevölkerung zum Jahresanfang musste aufgrund der Coronapandemie entfallen.

Lediglich die achtköpfige Arbeitsgruppe zur Vorbereitung des Jubiläumsjahres und Bürgermeister Bernhard Weidner sowie eine Abordnung des Musikvereins Gramschatz gestalteten den kleinen Festakt. Dennoch war es ein feierlicher Moment mit Ansprachen, dem Singen des Frankenliedes und dem gemeinsamen Hochziehen der ersten und offiziellen Jubiläumsfahne am Fahnenmast.

Arbeitsgruppensprecher Dirk Wiesner erinnerte an den 20. Januar 772, als „Cramfesnestra“ und damit das Dorf an der „krummen Schneise“ beziehungsweise am „krummen Weg“ erstmals in einer Schenkungsurkunde des Mönchs Alwalah an sein Kloster Fulda erwähnt wurde. Damals war „Karl der Große“ König des Fränkischen Reiches.

„Unser Dorf. Unser Wald“, lautet das Motto der 1250-Jahr-Feier. Schließlich ist die Dorfgeschichte lang und spannend. Zum Jubiläum wurde von der Arbeitsgruppe ein Wappen entwickelt, es gibt gedruckte und digitale Informationen, große und kleine Fahnen, Aufkleber, T-Shirts und Poloshirts. In ihrem Jubiläumsjahr wollen die Gramschatzer zudem ihr Dorf verschönern, ein Festbier brauen lassen und Bäume pflanzen. Dafür haben Baumpaten schon jetzt 7750 Euro gespendet.

„Mit großem Einsatz nimmt sich der Markt Rimpar den Belangen des Dorfjubiläums an“, freute sich Arbeitsgruppensprecher Wiesner über die Unterstützung der politischen Gemeinde. Auch Bürgermeister Weidner erinnerte bei seiner Eröffnungsrede zum Jubiläumsjahr an geschichtliche Ereignisse und wünschte den kommenden Veranstaltungen einen glücklichen Verlauf.

Obwohl das Coronavirus da ist, „werden wir Mittel und Wege finden, das Jubiläumsjahr gründlich zu begehen“, freut sich Bürgermeister Weidner auf das besondere Jahr in Gramschatz. Höhepunkt wird ein Festakt am 7. August 2022 mit Ehrengästen, der Enthüllung des Jubiläumssteins und Ausstellungen sein.

Die Fülle des Veranstaltungsreigens zum Dorfjubiläum wird laufend aktualisiert und ist auf der Internetseite www.1250.gramschatz.info einsehbar.

 

Wir danken Irene Konrad für die Bereitstellung ihres Berichtes und Fotos für www.gramschatz.info


Termine

Freitag | 28.01.2022 | 19:30

Freitag | 11.02.2022 | 00:00

Suchen