IMG 0562Das ehemalige fürstbischöfliche Jagdschloss bot den Rahmen für den Gramschatzer Christbaummarkt. Auf Initiative des Vereinsrings wurden zwei Tage lang frisch geschlagene Edel- und Nordmanntannen aus dem Spessart zum Kauf angeboten.

 

Aber es gab nicht nur Christbäume. Zu jedem Christbaumverkauf gehört in Gramschatz auch ein weihnachtliches Markttreiben. Der Pfarrhof bietet mit seinen Nebengebäuden und dem Haupthaus den idealen Rahmen, um einen Christbaummarkt zu arrangieren. Stände waren aufgebaut, eine Kinderkrippe mit Figuren, auf die auch geklettert werden durfte und ein offenes Lagerfeuer waren aufgebaut.

 

Als Ehrengäste konnte der Sprecher des Vereinsrings Alfred Stark, Herrn Landrat Eberhard Nuß, Bundestagsabgeordneten Paul Lehrieder, Landtagsabgeordneten Manfred Ländner und Bezirksrätin Elisabeth Schäfer willkommen heißen.

 

Schließlich gelingt es den Gramschatzern Vereinsringmitgliedern, durch den Weihnachtsbaumverkauf alljährlich bis zu 4000 Euro zu erwirtschaften, die dann wiederum gemeindlichen Projekten zur Verfügung gestellt werden.


Während sich die Feuerwehr mit ihrer Jugend überwiegend für die Verpackung und den Transport der Christbäume verantwortlich zeigte, hatten die Damen des Frauenbundes einen Weihnachtsbasar mit zahlreichen selbst gebastelten, gestrickten oder selbst hergestellten Produkten rund um das Weihnachtsfest zusammengestellt. Natürlich durften auch die leckeren Gramschatzer Wald-Marmeladen und Liköre nicht fehlen. Seit 15 Jahren gibt es den Gramschatzer Christbaummarkt und 65.000 Euro konnten seither an soziale und öffentlich-kommunale Projekte weitergegeben werden. Der Frauenbund gibt seinen Erlös traditionell an die Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg (Station Regenbogen der Würzburger Universität).


Weil der diesjährige Christbaummarkt auf die Nikolaustage fiel, durfte auch der „Heilige aus der Türkei" nicht fehlen. Albert Wiesner ist die Inkarnation des Gramschatzer Nikolaus. Im üppigen Ornat trat der Geschenkebringer auf und die Kinder des „Ahorn-Kindergartens" durften sich Leckeres aus seinem großen Jutesack aussuchen.


Zur Bewirtung gab es, vorbereitet von der DJK und der Reservistenkameradschaft Gramschatz Glühwein, Heißgetränke und Spezialitäten zur Weihnachtszeit.


Christbaummarkt

Suchen