2009_11_29_pfarreiengemeinschaftEinen historischen Moment erlebten die Mitglieder des bisherigen Pfarrverbands Fährbrück bei ihrer letzten Pfarrverbandsversammlung am 24. November im Bürgerhaus von Gramschatz. Nachdem der seit 1976 bestehende Pfarrverband Fährbrück im Zuge der Bildung von Pfarreiengemeinschaften in der Diözese Würzburg aufgelöst wurde, haben die fünf Pfarreien und ihre zwei Filialen eine neue Regelung ihrer künftigen Zusammenarbeit getroffen.

 

Weiterlesen: Vereinbarungen zur Pfarreiengemeinschaft unterschrieben

kircheLiebe Gramschatzer,

jeder der ein Haus hat, weiss - es gibt immer was zu tun. So geht es auch uns mit unserem Pfarrhaus.

Aktuell müßten umbedingt die Fenster gestrichen werden und auch  das Treppenhaus könnte einen neuen Amstrich vertragen.

Deshalb unsere Bitte an Alle, die einen Pinsel halten oder beim Abschleifen der Festerrahmen mithelfen hönnen: meldet Euch bei Alfred Stark, Tel.: 1825 oder Albert Wiesner, Tel.: 6941, damit wir einen Termin für die Arbeiten vereinbaren können.

 

Weiterlesen: Nachrichten aus der Pfarrei

Während die Rappelbuben und -mädchen im letzten Jahr bei Regen und Schnee ihren Dienst verrichten mussten, wurden sie in diesem Jahr mit strahlendem Sonnenschein belohnt.
Bereits um 6 Uhr musste zum Gebet gerappelt werden:
"Oh heilges Kreuz sei uns gegrüßt, du unsre einzge Hoffnung bist. Den Frommen mehre Gottes Huld,den Sündern schenke ihre Schuld.“

Um 8 Uhr und 14 Uhr wurden am Karfreitag die Gramschatzer zur Kirche gerufen, da um 9 Uhr Gottesdienst bzw. um 15 Uhr die Liturgie stattfand:
"Das ist das 1.Mal zur Kirche, das 1.Mal. Das ist das 2.Mal zur Kirche, das 2.Mal. Das ist das 3.Mal zur Kirche, das 3.Mal.“

Auch um 12 Uhr wurde gerappelt:
„Das ist der Engelsgruß, den jeder Christ beten muss.“

Weiterlesen: Ostern in Gramschatz [Video]

KonzertZu einem Adventskonzert hatte der Pfarrgemeinderat in die Pfarrkirche St. Cyriakus eingeladen. Gramschatzer Künstler, der Chor der DJK Erbshausen/Sulzwiesen, sowie Gedichte und Geschichten zum Advent unterhielten die rund 100 Gäste. Zum Abschluss waren alle zu einem Glas Glühwein oder Tee eingeladen. Ein gelungenes Konzert mit mit vielen Nachwuchskünstlern.

Auch an den weiteren Adventswochenenden ist in Gramschatz für adventliche Stmmung gesorgt.

Am 7., 13. und 20.12.2008 werden die Adventsfenster geöffnet.

Weiterlesen: Adventskonzert & Adventsfenster in Gramschatz

600 Wallfahrer machen in Gramschatz StationEin großes "Hallo" herrschte am Mittwochmorgen in Gramschatz als rund 600 Kreuzbergwallfahrer Station machten, um Gottesdienst zu feiern und sich für die Tagesetappe zu stärken.
Viele bekannte Gesichter, unter ihnen Landrat Eberhard Nuß sowie 1. Bürgermeister Burkard Losert aus Rimpar wurden von den Gramschatzern herzlich empfangen und in den beiden Gasthäusern, sowie bei verschiedenen Privatleuten verköstigt.

Weiterlesen: 600 Wallfahrer machen in Gramschatz Station [update]

Dom zu FuldaUnser Ausflug geht heuer nach Fulda. Wir werden um 10.00 Uhr eine Domführung haben (¾ Stunde), anschließend eine Stadtführung zu Fuß (½ Stunde) und gehen dann zum Mittagessen.

Am Nachmittag fahren wir zum Kreuzberg. Hier besteht die Möglichkeit zum Kaffeetrinken, etwas zu essen oder zum Spazierengehen. Wer Interesse hat, kann sich ab sofort bei Annemarie Bausewein melden. Tel.: 09722/8581.

Abfahrtszeit ist um 8.10 Uhr an der Bushaltestelle.

ImageAm 27. Juli lädt die Pfarrei St. Cyriakus um 18.00 Uhr zum Gramschatzer Wirtshaussingen in die Pfarrscheune ein. Frotto & Wigbert (bekannt u.a. vom Wirtshaussingen in Erbshausen, Rimpar) begleiten altbekannte Volks- und Wirtshauslieder auf ihrem Akkordeon und Geige.
Gemeinsam werden Lieder ausgesucht und gesungen. Ein geselliger Abend erwartet Sie. Für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.

 

Die Pfarrei Gramschatz freut sich auf Ihr Kommen!

 

icon_foto

Bildergalerie: Wirtshaussingen

 

Bücherei GramschatzAm 20.04.2008 öffnete die Katholische öffentliche Bücherei in Gramschatz wie jedes Jahr ihre Pforten zu einem Tag der offenen Tür. Den ca. 50 Besuchern stand ein Angebot von über 1800 Medien zur Verfügung. Mit Rat und Tat standen die vier ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen (Martina Schellenberger, Ute Kömm, Ute Hascher und Inge Hartl) den interessierten Lesern/-innen zur Verfügung.

Weiterlesen: Tag der offenen Tür in der Bücherei Gramschatz

Rappelkinder in GramschatzAuch in diesem Jahr zogen, trotz Schnee, Regen und Eiseskälte, am Karfreitag und Karsamstag 18  "Rappelbuben und -mädchen" (Alter zwischen 6 und 15 Jahren) durch die Straßen von Gramschatz, um Gottesdienstzeiten anzukündigen und zum Gebet aufzurufen, weil ja in dieser Zeit die Glocken schweigen.

Die Rappelbuben und -mädchen ziehen auch heute noch mit der gleichen Begeisterung wie ihre Väter durch die Straßen. Die Rappelkästen und Ratschen, die hierbei von den Kindern verwendet werden, stammen oftmals von den Vätern und Großvätern und werden über Generationen vererbt. In Gramschatz dürfen die Schulkinder ab der 1. Klasse mitrappeln.

Die "Oberrappler 2008“ (Fabian Böhm und Mandy Lee) führten über die Teilnahme genau Buch, wer fehlte oder aus der Reihe tanzte, wurde mit Eiabzug „bestraft“.

Weiterlesen: Osterrappeln in Gramschatz

Suchen