template_thumbnailLiebe Besucher von www.gramschatz.info,

durch eine Umstellung des Templates (Layout-Einstellungen) ist www.gramschatz.info in den nächsten Tagen nur eingeschränklt erreichbar. Alle Grafiken müssen erst an das neue Format angepasst werden.

Ich bitte um Ihr Verständnis und wünsche Ihnen geruhsamme Weihnachtsfeiertage und Alles Gute im Neuen Jahr.

gez. Dirk Wiesner
2010_10_blutspendeMit der Botschaft „nur noch zwei Mal Blut spenden, dann ist Weihnachten!“ luden der BRK-Blutspendedienst und die Rimparer Wasserwacht erstmalig alle Gramschatzer zu einem Sondertermin ins Gramschatzer Bürgerhaus ein.
Dieser Hinweis auf das Weihnachtsfest sollte den Spendern nicht die Freude am Herbst verderben. Im Gegenteil, auch die BRK- Helfer freuen sich auf schöne Spätsommertage mit hoffentlich viel Sonnenschein.

Weiterlesen: Spende Blut – rette Leben: 12 neue Lebensretter in Gramschatz

2010_09_wasserMit Wirkung vom 5. Oktober 2010 wurde das Abkochgebot im Ortsnetz des Ortsteiles GRAMSCHATZ aufgehoben.

Aufgrund einer Verkeimung des Trinkwassers war dies notwendig geworden. Die Desinfektionsmaßnahmen haben inzwischen Wirkung gezeigt und die Verkeimung ist beseitigt. Aufgrund der durchgeführten Chlorung wird das Trinkwasser auch in den nächsten Tagen noch einen eigenen, anderen Geruch als sonst aufweisen. Der Chlorgeruch wird sich aber bald abgebaut haben. Gechlortes Trinkwasser ist in keiner Weise gesundheitsschädlich; lediglich für Aquarien ist es nicht geeignet.

Auch in nächster Zeit wird das Trinkwasser im Ortsteil Gramschatz vorsorglich kontrolliert und überwacht werden.

Für Fragen stehen Herr Amon, Gemeindeverwaltung Rimpar, Telefon 09365-8067-16 oder Herr Woith, Gesundheitsamt Würzburg, Tel. 0931-3574-649 zur Verfügung.


2010_09_waldtagEs ist wieder soweit: Das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Würzburg lädt alle Bürgerinnen und Bürger zum 7. Würzburger Waldtag am Sonntag, den 26. September 2010 an das Forsthaus Guttenberg ein!

Beginn ist um 10:00 Uhr - traditionell mit dem Ökumenischen Morgengebet. Anschließend sind die Besucher eingeladen sich auf den Rundweg im Wald zu begeben.

 

Weiterlesen: Würzburger Waldtag 2010

2010_03_20_putzmunterBei strömenden Regen machte sich am Samstag, 20.3.2010 eine Gruppe der Jugendfeuerwehr Gramschatz in Begleitung von Jugendwart Roland Kömm und Kommandant Dirk Wiesner auf den Weg, die Straße von Gramschatz in Richtung Ochsengrund bis zum Wald, durch den Wald in Richtung Ortsverbindungsstraße Gramschatz – Retzstadt und zurück nach Gramschatz vom achtlos weggeworfenen Straßenmüll zu befreien.

 

Weiterlesen: Putz-Munter in Gramschatz

Kurzinfo:

In der Bürgerversammlung des Marktes Rimpar im Januar 2010 stellte sich ein Verterter der Firma MVOX den Fragen und Anliegen der Gramschatzer. Eine Vorstellung der Technik und der Ausbaupläne sorgte für realtive Zufriedenheit in Gramschatz.

Laut Ausbauplanung war ein Maßnahmenbeginn für die 20. Kalenderwoche 2010 vorgesehen. Planmäßige Inbetriebnahme sollte die 8. Kalenderwoche 2011 sein.

Frank Schmachtenberger, Lehrer der Josef-Greising-Schule Würzburg, mit seinen Schülern an der Bohrmaschine vor der „Waldwerkstatt aktiv“.Schüler im Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) der Josef-Greising-Schule Würzburg haben letzte Hand angelegt und die Schiebetore an der „Waldwerkstatt aktiv“ montiert, so dass das Gebäude nun komplett geschlossen ist.

 

Mit 6 großen vorgefertigten Torrahmen war die Mannschaft um Lehrer Frank Schmachtenberger angerückt, um dann vor Ort die Tore einzuhängen und mit Douglasienholz zu verschalen. „Sehr engagiert und zügig arbeitend habe ich die jungen Männer erlebt“, sagt Wolfgang Graf, Leiter des Walderlebniszentrums Gramschatzer Wald, „ und ich freue mich sehr, dass wir damit die Arbeiten an der „Waldwerkstatt aktiv“ weites gehend abschließen können und der Eröffnung nichts mehr im Weg steht.“

 

Weiterlesen: Letzte Hand angelegt an der „Waldwerkstatt aktiv“

Putz Munter 2009Auch 2009 hat wieder eine Gruppe aus Gramschatz an der Müllsammelaktion "Putz Munter" des Team Orange (Kommunalunternehmen, Bereich Abfallwirtschaft) teilgenommen. Gemeinsam wurde an den Seitenstreifen der Straßen Richtung Arnstein, Hausen, Würzburg und Güntersleben, der Fahrradweg "Wern zum Main" und Rund um den Festplatz und den Gramschatzer See aufgeräumt. Die Jäger haben jeweils in ihren Revieren gesammelt.
 
 
Mitgeholfen haben in diesem Jahr die Soldaten- und Reservistenkameradschaft, der Anglerverein, die Jugendfeuerwehr und die Jäger aus Gramschatz.

Suchen